Endlich war es soweit. Ausgeschlafen und bereit nach München aufzubrechen, trafen sich Willi Heiden, Jan und Willi Steeg und Julian Rösler am Mittwoch morgen auf dem Firmengelände der Fa. Steeg Abbruch um nach München aufzubrechen.

Willi Heiden reiste mit einem besonderen Auftrag nach München. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Abbruchverband wurde die BAUMA 2016 genutzt, junge Menschen für die Abbruchbranche zu begeistern.

Auf dem Stand des Deutschen Abbruchverbandes wurde ein Abbruchroboter aufgebaut. Die jungen Interessierten Menschen hatten hier die Gelegenheit, sich in der Bedienung eines Abbruchroboters auszuprobieren. Willi Heiden, der jahrelange Erfahrung in der Bedienung von Abbruchrobotern hat, konnte den jungen Menschen, die Bedienung nahebringen. Eine Aktion die durchweg positiv aufgenommen wurde.

„Es ist wichtig den jungen Menschen den technischen Fortschritt der Branche näher zubringen. Viele schätzen die Methoden der Abbruchbranche als veraltet ein. Dies ist ein Irrtum. Auch in unserer Branche gibt es immer neue technische Innovationen, die auch zunehmend junge Menschen begeistern“, so Jan Steeg zur Aktion des Deutschen Abbruchverbandes. „Aus diesem Grund war es für uns als Firma selbstverständlich den DA bei der Aktion zu unterstützen.“

Innovationen der Branche waren grundsätzlich ein wichtiges Thema und Anlass die BAUMA 2016 zu besuchen. Viele Unternehmen die in der Baubranche tätig sind, zeigen auf der BAUMA 2016 ihre Produkte und stellen ihre Innovationen vor.

Neben dem großen Angebot an Baumaschinen das auf dem Freigelände der Messe München vorgestellt wurde, gab es auch zahlreiche Unternehmen die Ihre Produkte in den Messehallen vorstellten.

Hier konnte man allerhand Handmaschinen, Anbaugeräte und Zubehörgeräte finden. Von der neuesten Vermessungstechnik bis hin zu Meißel Herstellern war alles vertreten, was für die Branche Relevanz hat.

„Gerade die kleinen Hersteller bieten oft überraschende Lösungen die das tägliche Arbeiten auf der Baustelle erleichtern. Viele neue Produkte  schonen die Mitarbeiter und sind gleichzeitig effizienter.“ Jan Steeg

Und dann waren die drei Tage auch schon wieder vorbei. Am Samstag morgen ging es mit einer Reihe von Anregungen und Ideen zurück nach Köln. München wir sehen uns spätestens in drei Jahren wieder wenn es heißt: Willkommen auf der BAUMA 2019.