Der Deutsche Abbruchverband lud vom 09.-11.03.2017 zur alljährlichen Fachtagung Abbruch in Berlin ein. Erfreulicherweise konnte, wie schon in den letzten Jahren, ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden. Mit über 900 Teilnehmern und mehr als 150 Ausstellern, ist die Fachtagung Abbruch eine der richtungsweisenden Tagungen seiner Art.

Wie jede große Tagung, beginnt diese am Anreisetag. Hier konnte man am Abend beim gemütlichen Zusammensitzen die anderen Verbandsmitglieder begrüßen und sich gemeinsam auf den kommenden Tag vorbereiten. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns herzlich bei der Firma ASUP für die konstruktiven Dialog bedanken. Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Am Freitag den 10.03.2017 begann die Fachtagung. Aufgrund der gut gefüllten Vortragsliste begann die Fachtagung wie bereits im Vorjahr um 9:00 Uhr mit der Eröffnung durch den Geschäftsführer des Deutschen Abbruchverbandes Andreas Pocha. Gefolgt von einigen spannenden Beiträgen zu den Themen „Erhalt der Deutschen Brückeninfrastruktur“, „Wiederverwertung von Abbruchabfällen“ und „Asbest in der Schweiz“ (welchen wir in den kommenden Monaten eigene Beiträge widmen werden). Ergänzt wurden diese Themen durch spannende Beiträge unsere Kollegen aus Italien, Niederlande und Deutschland. Hier wurde unter anderem der Rückbau der verunglückten Costa Concordia, der Rückbau des Opelwerks 1 und der Abbruch der Lennetalbrücke vorgestellt. Weitere Themenschwerpunkte des Tages waren aktuelles aus der Sprengtechnik, Vorteile des RAL Gütesiegels und Neuerungen im Rückbau von Wärmedämmverbundsystemen.

Nach Abschluss der Vortragsreihe wurde der Abschluss der Fachtagung bei Speisen und einem kleinen Umtrunk beendet. Dort hatten die Verbandsmitglieder noch die Möglichkeit sich über die Vorträge zu unterhalten und auszutauschen.

Für die Firma Steeg Abbruch war die 23. Fachtagung Abbruch wieder einmal ein voller Erfolg und  freuen uns schon auf die nächste Fachtagung 2018.

 

Steeg Abbruch